Der Skiclub lernt die Ursprünge des Steinkohlenbergbaus kennen

Eine beeindruckend schöne Auftaktwanderung, traditionell am 1. Mai, erwartete 35 Mitglieder des Skiclubs Hohenlimburg durch weitgehend unbekanntes Terrain. Wanderwart Martin Moers führte die Gruppe auf dem Muttentalrundweg bei Witten-Bommern zur Wiege des Steinkohlenbergbaus, wo Klein- und Kleinstzechen und sonstige hochinteressante Zeugnisse dieser mehrere hundert Jahre zurückliegenden industriellen Vergangenheit wie Perlen an der Schnur aufgereiht sind. Bei den Hohenlimburgern ergaben sich da ganz neue Erkenntnisse über die Ursprünge des Steinkohlenbergbaus im Revier.

(mehr …)

zu Besuch bei der Pott’s Brauerei

41 Mitglieder des Skiclubs Hohenlimburg besuchten am Nachmittag des vergangenen Samstag, den 21. April, die Pott’s Brauerei in Oelde. Zunächst wurden bei herrlichem Sommerwetter die sehr einladenden Außenanlagen der urigen Brauereigaststätte geprüft. Dann gab es unter sachkundiger Führung einen informativen und kurzweiligen Gang durch das Georg Lechner Braumuseum und die Brauanlagen. Zurzeit laufen Baumaßnahmen, um das Sudhaus von der Stadtmitte zum jetzigen Standort zu verlegen. Im Herbst dieses Jahres sollen die Arbeiten beendet sein, die Skifreunde wurden freundlich eingeladen, sich das Ergebnis bei Gelegenheit anzusehen. (mehr …)

Skiclub-Meisterschaft wurde nachgeholt – Familie Eckerle räumt ab

Im Februar dieses Jahres mussten die Vereinsmeisterschaften des Skiclubs Hohenlimburg e.V. wegen Schneemangels ausfallen. Um die Durchführung des Rennens sicherzustellen, hat der Verein um Alpinwart Uli Elhaus dieses nun in der Skihalle Neuss ausgetragen.

So machten sich am Sonntag 26 Skifahrer auf den Weg ins Schneevergnügen. Mit der 300 m langen, gut präparierten Piste, einem komfortablen Sessellift und einem netten Ambiente für die Zeit nach dem Skilaufen ist die Neusser Skihalle eine gute Alternative, wenn in der Nähe draußen das Skifahren nicht möglich ist.

Nachdem die örtliche Skischule auf einem abgesperrten Teil der Piste Stangen für den Parcours gesteckt hatte, konnte das Rennen starten. Jeder Teilnehmer hatte die Chance, in drei Durchgängen sein Können zu zeigen. Die beiden besten Zeiten wurden addiert, der schlechteste Lauf gestrichen. (mehr …)

Skifreizeit nach Ötz in Österreich

In guter Tradition fuhren 9 Familien des Skiclubs Hohenlimburg auch in diesem Jahr wieder in der ersten Woche der Osterferien ins Aktiv Hotel im österreichischen Ötz. Bei besten Wintersportbedingungen konnten die 19 Kinder und Jugendlichen mit 21 Erwachsenen die verschiedenen Skigebiete Hochötz/ Kühtai und Sölden ausgiebig nutzen. Fast jeden Morgen wurden die großen und kleinen Skifahrer von herrlichem Neuschnee auf den bestens präparierten Pisten überrascht und konnten so ihr skifahrerisches Können auf allen Niveaustufen genießen und vertiefen. Später am Tag ließ sich zumeist die Sonne blicken, so dass auch der gesellige Ausklang auf den Hütten nicht zu kurz kam. Die Organisatoren Anke und Gerd Eckerle zeigten sich vollends zufrieden: „Es war wieder einmal eine phantastische Woche. Einfach toll zu sehen, wie sich die Vereinsarbeit des Skiclubs Hohenlimburg auszahlt und das Skifahren die Generationen verbindet.“ (mehr …)

Grünkohlwanderung durch das Hönnetal

Etwa 50 Mitglieder des Skiclubs Hohenlimburg, 10 Kinder und Jugendliche waren mit von der Partie, folgten Wanderwart Martin Moers am zweiten Advent zur  jährlichen Grünkohlwanderung, zunächst motorisiert nach Volkringhausen, und  von dort zu Fuß durch das zauberhafte Hönnetal. Der Weg führte in einem westlichen Bogen von Glashütte und Kohlborn vorbei an der Feldhofhöhle, wo ein kurzer kreativer Stopp  eingelegt wurde, wieder zurück Richtung Volkringhausen. Im bekannten Haus Recke wartete auf die Gruppe der Höhepunkt der Wanderung, ein hervorragendes Grünkohlessen mit allem, was so dazu gehört. (mehr …)

Minigolf im Dunkeln

Jugendwartin Anke Eckerle ist immer gut für die Erkundung von Neuland für ihre Gruppe, und so versuchten sie und weitere 12 Mitglieder des Skiclubs Hohenlimburg sich am vergangenen Samstag beim Minigolf in den Glowing Rooms in Dortmund. Dort kann man, auch bei Regenwetter, im Dunkeln mit Schwarzlicht und 3D-Brille Minigolf spielen. Die Skifahrer bildeten ein Jugend-, Frauen- und Männerteam und traten gegeneinander an. Die Anlage besteht, wie bei Minigolf üblich, aus 18 Bahnen, und man versucht, den Ball mit Schläger und 3D-Brille auf der Nase ins Loch zu schlagen. Des Öfteren wurden Hindernisse übersehen, und das erhöhte schnell die Schläge bei der Punktewertung – leider. Glowing Rooms besteht aus drei Räumen, die künstlerisch unterschiedlich gestaltet sind. Dazu untermalt Musik noch das Vergnügen. (mehr …)

Allerheiligenwanderung

Der Wind bewegte sich noch spürbar und frisch über Berchums Höhen und der leichte Nieselregen hatte sich auch erst kurz vorher verzogen, als die Wanderfreunde des Skiclubs Hohenlimburg am Vormittag des 1. Novembers an der Grundschule Berchum zu ihrer traditionellen Allerheiligenwanderung zusammenkamen. Vize-Wanderwartin Christina Moers konnte, stellvertretend für ihren Mann Martin, fast 30 vom Wetter unbeeindruckte Teilnehmer begrüßen und kurz vor 11 Uhr der imposanten Gruppe den Weg zeigen. Dieser führte durch den noch üppig vorhandenen Farbrausch des herbstlichen Laubwaldes durch das Wannebachtal östlich Richtung Tiefendorf, streifte den Schälk und änderte dann die Richtung zurück am Märkischen Golfclub vorbei nach Berchum. Wälder und offenes Gelände wechselten sich ab, ebenso knackige Anstiege und ebene Passagen, und kurz nach Antritt der Wanderung war auch die Sonne nachhaltig mit von der Partie. Auf dem streckenweise aus der Fassung geratenen Untergrund konnte die Gruppe ihre Trittfestigkeit und die Geländetauglichkeit ihres Schuhwerks testen, Prüfung in beiden Fällen voll bestanden. (mehr …)

Skibörse

Bereits vor der Eröffnung des Skibasars des Skiclubs Hohenlimburg warteten mehrere interessierte Besucher vor den Toren von Sport Elhaus in der Freiheitstrasse und betraten, nachdem sich die Türen um 14.30 Uhr öffneten, voller Erwartung die Räumlichkeiten, in denen die angebotenen Skisachen auf ihre neuen Besitzer warteten. Einige Kinder hatten großen Weiterlesen…