Am 16.9.2018 machte sich der Skiclub Hohenlimburg zur zweiten Radtour in diesem Jahr auf. Fachwart Gero Schönfelder führte die 10-köpfige Gruppe beginnend an der Hohensyburg zunächst zum ehemaligen Phönix-Gelände in Dortmund. Hier angekommen drehte die Gruppe eine Schleife um den gleichnamigen See um anschießend eine kleine Erfrischung an der Bergmann-Brauerei zu sich zu nehmen. Nach dieser kurzen Pause nahmen die Radler die letzten Meter Richtung Dortmunder Stadion auf sich. Hier sollte die Gruppe zur Mittagspause mitsamt der zugehörigen Stärkung einkehren. Anschließend stand die zweite Hälfte dieser 50km-Tour an: Diese führte die Hohenlimburger zunächst Richtung Dortmunder TU wo die Gruppe von einem Trödelmarkt überrascht wurde. Dieser hatte zur Folge, dass der Radweg aufgrund der zahlreichen Besucher immer wieder blockiert war und den Radlern teilweise unfreiwilliges Schlangenlinienfahren abverlangte. Nachdem diese Schwierigkeiten überwunden waren führte der Weg durch landschaftliche reizvolle Gegenden weiter in Richtung Witten bis der „Rheinische Esel“, eine ehemalige, zum Radweg umgebaute, Zechenbahntrasse erreicht wurde. Dieser verläuft einmal quer durch Witten und führte die Radler letztendlich wieder zurück in den Dortmunder Süden, wo nach einem langen und ausgefüllten Tag der Startpunkt wieder erreicht wurde.