Am Donnerstag machte sich eine Gruppe von 10 Skiläufern auf den Weg zum Hengsteysee. Im Paddelcenter Kayabamba wurde nun schon zum zweiten Mal die neue Sportart ausprobiert. Jugendwartin Anke Eckerle hatte diese Aktion organisiert.

Auf einem Board ähnlich einem Surfbrett ohne Segel und mit einem Paddel bewaffnet ging es auf den See. Unter der fachkundigen Anleitung von Jonas Dieckmann, der das Paddelcenter leitet, wurde die nähere Umgebung erkundet. Dass dabei der ein oder andere auch mal im Wasser landete, störte bei dem tollen Wetter keinen. Zum Ende wurden die Teilnehmer schon mutiger: Bei Joga- und Turnübungen auf dem Brett oder dem Versuch mit möglichst vielen auf einem Brett zu stehen, kam es auch zu unfreiwilligen Wasserkontakt. Zuschauer fehlten den Stand Up Paddlern auch nicht, da die Fahrradfahrer des Skiclubs am Hengsteysee einen Stopp einlegten.

Sonntag ging es dann sportlich weiter. Wanderwart Martin Moers führte eine Gruppe von 17 Wanderern zwischen 11 und 86 Jahren über die Höhen und Tiefen zwischen Priorei und Breckerfeld. Gestartet wurde an der ehemaligen Gaststätte „Zum Schemm“. Am Langscheider Bach entlang Richtung Rüggebein führte der Weg stetig bergauf. Dafür wurden die Wanderer aber mit einer traumhaften Fernsicht belohnt. Gerastet wurde wieder im Tal, um dann gestärkt den nächsten Berg zu erklimmen. Für Skifahrer ist das natürlich kein Problem. Das Bachtal der Sauren Epscheid hinauf und wieder zur Süßen Epscheid hinunter ging es dann zurück zum Startpunkt.

Dieses sportliche Wochenende hat allen Teilnehmer viel Spaß gemacht. Es zeigte mal wieder, dass der Hohenlimburger Skiclub ein Familienverein ist, in dem Alt und Jung gerne zusammen sind.