Etwa 50 Mitglieder des Skiclubs Hohenlimburg, 10 Kinder und Jugendliche waren mit von der Partie, folgten Wanderwart Martin Moers am zweiten Advent zur  jährlichen Grünkohlwanderung, zunächst motorisiert nach Volkringhausen, und  von dort zu Fuß durch das zauberhafte Hönnetal. Der Weg führte in einem westlichen Bogen von Glashütte und Kohlborn vorbei an der Feldhofhöhle, wo ein kurzer kreativer Stopp  eingelegt wurde, wieder zurück Richtung Volkringhausen. Im bekannten Haus Recke wartete auf die Gruppe der Höhepunkt der Wanderung, ein hervorragendes Grünkohlessen mit allem, was so dazu gehört.

Nach der Mahlzeit verteilte der Stellvertreter des Nikolaus an die Kinder und Jugendlichen die traditionellen bunten Tüten.  Inzwischen hatte der Schneefall, der schon für den Vormittag angekündigt war, sehr lebhaft eingesetzt. In kurzer Zeit bildete sich wieder eine feste Schneedecke. Durch das Schneetreiben ging es auf kurzem Weg zurück zum Ausgangspunkt, wo die verschneiten Autos ausgegraben wurden, bevor die Skifreunde nach einer wiederum wunderschönen Grünkohlwanderung, gleichzeitig der Abschluss der Wandersaison, die Heimfahrt antraten.