Allerheiligenwanderung

Den Abenteuerteil der traditionellen Allerheiligenwanderung des Skiclubs Hohenlimburg hatte Wanderwart Achim Knipps gleich an den Anfang gegen 10 Uhr gelegt, als es von Breckerfeld Richtung Langscheid auf schmalem Pfad steil bergab ging auf tauglitschigem Untergrund. Diese Passage meisterten die 15 Teilnehmer mit gebotener Umsicht aber ganz aufrecht, um sodann nach Langscheid aufzusteigen.

Über sonnige Hügel war jetzt eine fast ebene Strecke angesagt, die die Wanderer auf einem kurzen Teilstück mit einen netten Reitergruppe teilte, um dann durch die traumhaft schöne Herbstlandschaft, jetzt wieder unter sich, talwärts abzusteigen zum ehemaligen Gasthof Schemm, früher einmal sehr populär, seit einiger Zeit jedoch geschlossen. Ab hier stand wieder eine Bergpassage hinauf nach Kalthausen auf dem Streckenplan, um nachfolgend Richtung Priorei nach Reckhammer herab zu steigen. Dort konnten sich die Wanderer im Gasthof Lemberg bei einer ausgedehnten Rast und einem feinen Mittagessen, teils mit leckeren ukrainischen Gerichten, von dem Auf und Ab wieder erholen.

Der Rückweg verlief durch das herbstbunte Tal der Sauren Epscheid, vorbei an der Epscheider Mühle zurück auf Breckerfelds Höhen, wobei der konditionsschonend gleichmäßig sachte Anstieg der Gruppe keinerlei Mühe bereitete, nur ein kurzer Knapp direkt vor dem Ziel störte die bis dahin angenehme Leichtigkeit. Aber auch dieser wurde souverän geschafft, und so waren die Hohenlimburger kurz nach 16 Uhr wieder am Ausgangspunkt angelangt, nach einer wunderschönen Wanderung von etwa 14 km und mit Bewältigung von immerhin über 400 Höhenmetern. Nicht zu vergessen die traumhaft schöne Spätherbstlandschaft bei herrlich sonnigem Wanderwetter.