Eröffnung der Wandersaison 2014

Andere tanzen in den Mai, die Wanderfreunde des Skiclubs Hohenlimburg begehen am 1. Mai traditionell den Einstieg in die Wandersaison. So kamen am vergangenen Donnerstag 16 Clubmitglieder zusammen, um unter Führung von Wanderwart Achim Knipps als Saisonauftakt den Weg nach Staplack anzutreten.
Zunächst ging es von der Innenstadt rauf auf den Raffenberg, zum Aufwärmen mit das Feinste, was das Sauerland zu bieten hat. Wäre dazu nicht nötig gewesen, denn eine milde Sonne verströmte schon ganz angenehme Temperaturen. Aber das sollte noch viel besser werden.
Schnaufend oben auf dem Piepenbrink angekommen, eröffnete sich den Teilnehmern nun eine fast unendliche Leichtigkeit des Wanderns auf dem höchst kommoden Hangweg oberhalb des Holthauser Bachtals. Durch Wälder in zartem Frühlingsgrün und über sonnenbeschienene Hochflächen ging es so Richtung Hunsdiek, um kurz vorher nach einer scharfen Wende dem Holthauser Bach leicht abwärts in nördlicher Richtung zu folgen. Die teils recht aufgeweichten Pisten erforderten dabei einen sicheren Tritt und festes Schuhwerk.
Nachdem die Gruppe dem Bachverlauf einige Zeit gefolgt war, bog sie links ab nach Westen und wieder bergauf Richtung Milchenbach. Nach knapp 3 Stunden war Haus Staplack und damit das Ziel für die mittlerweile höchst verdiente Rast bei einer hervorragenden Mahlzeit erreicht.
Als die Skifreunde nach dem Essen wieder vor die Tür traten, hatte sich das bis dahin sehr freundliche Wetter zu einem fast perfekten Sommertag entwickelt. Der Rückweg führte jetzt fast nur bergab, und nach etwa einer Stunde kamen die Skifreunde über Holthausen wieder zum Ausgangspunkt zurück und damit zum Abschluss einer fabelhaften Auftaktwanderung 2014.

Andere tanzen in den Mai, die Wanderfreunde des Skiclubs Hohenlimburg begehen am 1. Mai traditionell den Einstieg in die Wandersaison. So kamen am vergangenen Donnerstag 16 Clubmitglieder zusammen, um unter Führung von Wanderwart Achim Knipps als Saisonauftakt den Weg nach Staplack anzutreten.

Zunächst ging es von der Innenstadt rauf auf den Raffenberg, zum Aufwärmen mit das Feinste, was das Sauerland zu bieten hat. Wäre dazu nicht nötig gewesen, denn eine milde Sonne verströmte schon ganz angenehme Temperaturen. Aber das sollte noch viel besser werden.

Schnaufend oben auf dem Piepenbrink angekommen, eröffnete sich den Teilnehmern nun eine fast unendliche Leichtigkeit des Wanderns auf dem höchst kommoden Hangweg oberhalb des Holthauser Bachtals. Durch Wälder in zartem Frühlingsgrün und über sonnenbeschienene Hochflächen ging es so Richtung Hunsdiek, um kurz vorher nach einer scharfen Wende dem Holthauser Bach leicht abwärts in nördlicher Richtung zu folgen. Die teils recht aufgeweichten Pisten erforderten dabei einen sicheren Tritt und festes Schuhwerk.

Nachdem die Gruppe dem Bachverlauf einige Zeit gefolgt war, bog sie links ab nach Westen und wieder bergauf Richtung Milchenbach. Nach knapp 3 Stunden war Haus Staplack und damit das Ziel für die mittlerweile höchst verdiente Rast bei einer hervorragenden Mahlzeit erreicht.

Als die Skifreunde nach dem Essen wieder vor die Tür traten, hatte sich das bis dahin sehr freundliche Wetter zu einem fast perfekten Sommertag entwickelt. Der Rückweg führte jetzt fast nur bergab, und nach etwa einer Stunde kamen die Skifreunde über Holthausen wieder zum Ausgangspunkt zurück und damit zum Abschluss einer fabelhaften Auftaktwanderung 2014.